Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Willkommen, Gast.
Registrieren
The saga unfolds, the legends of old will guide us all
The crack of the skull, the blood and the soul
We heed the endless call.

back to top
[insert creative title here]


Jane ist aktuell offline



                                       
Ich hab da ein paar Ideen in meinem Kopf schwirren uuund bevor ich jetzt die Charas überstürzt anmelde oder Gesuche erstelle, wollte ich vorerst mal abklären, ob die so überhaupt umsetzbar sind oder ob mein Hirn grad nur Quark produziert Eh

I. Pygmalion
Die Idee lehnt am Pygmalion-Mythos an. Ein Hexer, der vor langer Zeit (Mittelalter? Antike?) eine Marmorstatue aus Einsamkeit zum Leben erweckt, indem er sein ganzes magisches Potential auf sie überträgt. Sie wird ihm dann jedoch geraubt und er stirbt als vermenschlichter Hexer, bevor er seine geliebte Kreation wiederfinden kann (vlt. sogar von der eigenen Familie als Bestrafung). Aus schierer Verzweiflung hatte er mehrere Liebschaften, aus welchen zahlreiche Nachkommen hervorgehen. Er erhoffte sich daraus, wiedergeboren und von seiner geliebten Statue wiedergefunden zu werden... (selbst wenn er sich nicht an sie erinnern sollte, so tröstete ihn der Gedanke an eine Wiedervereinigung).
Wird dann später tatsächlich in New York wiedergeboren – jedoch weiterhin als Mensch, weil sein magisches Potential immer noch in der Statue steckt. Dachte, dass er als Folge seiner Tat möglicherweise unter einer gewissen Gefühlsblindheit bzw. Alexithymie leidet (oder vielleicht noch eine weitere Strafe der Familie, indem sie ihn zusätzlich verflucht haben?)...

Das wären mal so lose Ansätze, die ich mir überlegt habe. Übernehmen würde ich gerne den menschgewordenen Hexer und nach seiner fleischgewordenen Statue müsste ich noch suchen... so als Bonus dachte ich an weitere Familienmitglieder oder Mitmenschen aus seinem jetzigen Leben. Würde aber auch verstehen, dass der ehemalige Hexer schlicht nicht wiedergeboren werden kann, weil er ja eigentlich ein Mensch war, als er starb :O


II. the huntress & the prey
Ein etwas banaler Titel, weil der kreative Teil meines Hirns grad nicht so mag. Die Idee dreht sich eigentlich um mehrere Personen; im Zentrum stehen jedoch zwei Figuren, die ich jetzt einfach mal die Jägerin und die Gejagte getauft habe. Alle anderen Charas rundherum wären theoretisch anpassbar.

Die Jägerin
» ehemalige Supreme, die besessen ist von der Idee der ewigen Jugend und Unsterbelichkeit
» wird zur Lamia, indem sie die Grenze überschreitet und anfängt eigene Nachkommen zu töten, um ihre Lebenspanne zu erweitern und sich zu verjüngen (Opfer müssen nicht nur Nachfahren sein, sondern auch Hexen; ebenso gibt es ein bestimmtes Zeitfenster, in welche das Opfer als "erntereif" gilt)
» wurde selbst mit der Unfruchtbarkeit bestraft und muss darum sorgsam mit den gebliebenen Nachfahren umgehen (zur heutigen Zeit weiss man nicht mehr um ihre Existenz); da sie jedoch viele Kinder vor ihrer Strafe hinterlassen hat, ist sie noch bis heute gut versorgt
» steht aber trotzdem unter Druck, dass sie in bestimmten Zeitabständen jagen muss, um jung und am Leben zu bleiben
» kommt ursprünglich nicht aus den Staaten und ist seit mehreren Jahr(hundert?)en untergetaucht; ist nur in NY, weil sie eine "reife" Nachfahrin aufgespürt hat

Die Gejagte
» lebt in New York; ob Hexenfamilie oder Coven weiss ich noch nicht
» inzwischen reif genug, um "geerntet" zu werden
» nichtsahnend, was ihre Vergangenheit bzw. Verwandtschaft mit der Jägerin betrifft
» charakterlich ist sie der Jägerin sogar sehr ähnlich - wenn auch nicht ganz so erbarmungslos und unbarmherzig
» begnadete Incantatrix

Damit es jedoch nicht ein einfaches Katz-Maus-Spiel wird, dachte ich, dass ein oder zwei mehr involvierte Charas, die ganze Sache etwas interessanter machen könnten.. hier kommen dann einerseits das Opfer der Gejagten und der Jagdhund ins Spiel:

Opfer der Gejagten
» Mensch & Sohn einer Hexe (möglicherweise in einer Hexenfamilie aufgewachsen)
» ist einen Deal mit der Gejagten eingegangen und steht nun in ihrer Schuld
» wird zu Befehlen gezwungen, die er eigentlich nicht ausführen möchte
» hat nichts dagegen, die Gejagte sterben zu sehen

Jaghund
» Mensch, Wächter oder Hexer (Striga fände ich eigentlich ganz cool; vielleicht ein Rabe oder so)?
» die rechte Hand der Jägerin
» gelang einst unfreiwillig in ihren Dienst (z.B. wie beim Opfer der Gejagten durch einen Deal oder weil er einer ehemaligen verstorbenen/ermordeten Gejagten der Jägerin nahestand und nun nach Rache sinnt)
» erhofft sich insgeheim, die Jägerin töten zu können, auch wenn er ihr gegenüber etwas anderes vorgaukelt

Die letzten beiden sind nur mal so Vorschläge und ganz sicher anpassbar... wäre halt nice wenn sich nicht nur die Jägerin und die Gejagte gegenseitig versuchen auszuschalten und da auch noch weitere Figuren ihre Finger im Spiel haben :>

Aber sind wie gesagt nur mal so erste Ideen. Dachte ich lass das mal so hier, weil ich mir unsicher bin, ob das mit dem Setting des Boards konform geht oder nicht. Falls nicht, ist auch ok ;)

Fühlt euch beflauscht,
Jane Derp


moons ist aktuell offline



                                       
Hey sweetie Lick

Also. Generell weißt du ja, ich finde deine Ideen mega. Ich glaube du hattest mir das mit der Statue auch schonmal erzählt, ist aber schon länger her. Und gut, dass du sie erst vorgestellt hast, weil ich dir so nämlich ein paar Zähne ziehen muss. Cry

Pygmalion
Das musst du vollends auf eine Frau ummünzen und leider wird es grundsätzlich nicht so ablaufen wie du dir das in dem Fall vielleicht ausgemalt hast. Also, klar kannst du dich an die Geschichte anlehnen, aber
1) männliche Hexen/Hexer sind unglaublich selten und haben nie wirklich Potential, das heißt, sie können dementsprechend kaum Magie wirken. Das liegt alles an dem Mythos und Ursprung zu Magna Mater und kann auch nicht gedehnt werden, sonst müssten wir überall Abstriche machen und du weißt ja wie sowas verläuft.
2) eine Hexe kann sich nicht "vermenschlichen". Ihre Magie erhalten sie durch ein Gen, ähnlich das der Strigoi, das sie zu eben jener befähigt und Gene kannst du nicht einfach so verändern oder wegwerfen. Es ist Teil ihrer DNA, ihres Körpers. Das ist nicht "wegwerfbar". Wir haben uns jetzt auch nicht mit etwaigen magischen Siegeln/Flüchen beschäftigt, wobei ich nicht bezweifel, dass es soetwas gibt. Magie ist schließlich vielfältig.
3) angenommen es war eine weibliche Hexe die eine Statue "lebendig" gemacht hat, wäre es auch eher eine Art Golem. Nichts für die Ewigkeit und würde mit ihrem Tod auch zerfallen. Es ist kein durchdringender Fluch wie der für die Wächter; ansonsten könnten die Hexen ja Dinge erschaffen ohne Ende.
4) wieder angenommen, dass es eine weibliche Hexe war die gestorben ist, kann sie in diesem Leben durchaus als Mann wiedergeboren worden sein. Dass sie in ihrem vorherigen Leben eine Hexe war, spielt jedoch keine Rolle und hat keinen Einfluss darauf, ob er Magie wirken kann oder nicht.

Ich überlege auch gerade was ich dir stattdessen anbieten könnte; aber ich muss sagen, mir fällt nichts ein. Eine lebendige Statue und ein vermenschlichter Hexer ist schon sehr speziell, da müsste mein Hirn sich mal eine Weile mit beschäftigen! Ich will dir die Idee nicht völlig vermiesen, aber wir müssen eben aufpassen, dass das alles Hand und Fuß hat, sonst kommt jeder und möchte dies und das obwohl das nicht im Budget ist.

die Jägerin
Wenn sie bisher noch nicht gestorben ist, ist sie keine "ehemalige Supreme". Soetwas wie ehemalige Supreme gibt es nicht, außer sie ist gestorben und wurde wiedergeboren. In dem zweiten Leben sagt das aber nichts aus, weil es nicht feststeht, ob sie den Status je wieder erreicht.
Sie ist automatisch eine Lamia, wenn sie Blutmagie oder ähnliches als ihre Magie hat. Sie wird eine Abtrünnige, wenn sie dazu übergeht Hexen zu töten. Eine Lamia kann nichts dafür als solche geboren worden zu sein und darf ihre Magie eben nicht nutzen oder nur eingeschränkt; das hängt letztendlich vom Charakter ab.
Hexen haben eine Lebensspanne von 300 Jahren und von uns ist nicht vorgesehen, dass sie dieses Alter im hohen Bogen überschreiten. Sie kann sich also gerne verjüngern wollen, aber länger leben wird sie kaum; schon gar nicht, wenn sie ausschließlich (?) Hexen ermordet. Sowas bleibt nicht unentdeckt und auch wenn es keinen Rat oder vergleichbares gibt, wären die anderen durch den Tod der Geschwister/Verwandten ja gewarnt? Gerade wenn sie das hartnäckig verfolgt? Selbst wenn sie keinen Kontakt zueinander gehabt haben sollten, so wäre der Tod einer Hexe etwas das Aufsehen erregt und zwar werden zunächst die Strigoi beschuldigt, aber sobald etwas merkwürdig erscheint, werden sie ihr definitiv auf der Spur sein.

Jagdhund
Zu der Gejagten und dem Opfer der Gejagten habe ich nichts im Sinn was dagegen spricht. Kann alles sein, aber beim Jagdhund bin ich gleich über den Wächter gestolpert. Die Möglichkeit steht außer Frage, weil Wächter geschaffen wurden um die Hexen zu schützen, nicht um Schuld an ihrem Tod zu sein. Natürlich sind Wächter freidenkende Wesen, ggf. können sie die Hexen sogar hassen, aber sie machen sich keinen Begriff wozu Hexen fähig sind und was sie, wenn sie einen schon unsterblich machen können, einem sonst noch antun könnten. Ich würde sogar soweit sagen, dass es nicht mal zum Schein wäre, er müsste sich den Rest seines Lebens damit beschäftigen und seiner Supreme bzw. Schöpferin bleibt das sicherlich nicht verborgen.
Mensch oder Striga erscheint mir passend und weniger mit Komplikationen versehen als der Wächter. Und 'nen Rabe, der Ausschau hält, hat irgendwie Stil Doge
Dass der Wächter eher wegfällt, würde auch bestehen wenn die Jägerin seine Schöpferin ist; er ist ihr zwar loyal, aber es wäre ein übler Verrat an der gesamten Rasse der Hexen, wenn er unter ihrer Fuchtel anfängt Hexen umzubringen oder ihr dabei zu helfen.

Was man natürlich machen kann, ist, dass sie sich durchaus ewige Jugend wünscht und sie kann auch eine Supreme sein. Sie kann auch Nachfahren jagen und benutzen, aus welchen Gründen auch immer. Aber ihr muss bewusst sein, dass das Töten von Hexen Aufregung nach sich zieht, selbst wenn sie nicht ursprünglich aus den Staaten kommt. Man kann so eine Lady wunderbar für Plots nutzen und wenn sie fleißig war, gibt es ja diverse Chancen für Verbindungen zu ihr.

Ich weiß, das klingt alles erstmal mega abweisend, aber dazu sind Vorstellungen da; abstecken was geht und was nicht. Und nur weil ich jetzt was zu motzen hatte, muss es nicht sein, dass du deine Ideen verwerfen musst, im Gegenteil!
Vielleicht fällt anderen ja etwas ein oder wir bedüdeln uns hier gegenseitig mit Einfällen.


Jane ist aktuell offline



                                       
Danke moonsie für die ausführliche Antwort <3

Ehrlich gesagt, habe ich schon damit gerechnet, dass es sehr schwer werden würde - sonst hätte ich es nicht hierher gepostet û.u „abstecken was geht und was nicht“ trifft es in diesem Sinne sehr und ihr müsst euch keine Sorgen machen, dass ihr mich damit abschreckt. Bin im Moment einfach noch in der Umdenk- und Gewöhnungsphase des neuen Settings :) Ausserdem schätze ich es auch sehr, dass ihr euch immer wieder die Zeit nehmt, um was durchzulesen und eine ausführliche Rückmeldung zu geben! Könnte ja auch einfach unkonstruktive Kritik in drei oder vier Sätzen sein (und mal ganz davon abgesehen, dass du dich immer wieder meinem Quark rumschlagen musst Derp)

Zu Pygmalion:
- Genau. ich hatte dir mal davon erzählt; wobei ich damals nie den „Hexer“ im Blick hatte, sondern die statue..
- und war mir nicht ganz bewusst, dass männliche Hexer so selten sind *aufnotier*
- mir ist irgendwie nie in den Sinn gekommen, aus dem Erschaffer eine Erschafferin zu machen... but why not :D (wobei ich mich mal wieder an nen männlichen Chara wagen wollte xD)
- anbieten musst du mir nichts :) Mir ist nur die Idee wieder eingefallen und ich dachte, dass ich die einfach mit reinwerfe...
- ich lass mir dein Feedback jedenfalls nochmals durch den Kopf gehen... Vielleicht könnte ich alles vereinfachen und eine Art Puppenspielerin (Stichwort Golem hat mir auch gefallen) bzw. Incantatrix machen, die unbelebete Dinge belebt und die ganze komplizierte Vergangenheit ganz weglassen Doge

Zur Jägerin, Gejagten & Co.:
vieles ist wie gesagt nur mal brainstorming meinerseits gewesen. Übernehmen würde ich dann eigentlich gern die Gejagte, weshalb ich mir die Jägerin wohl etwas schnell zusammengebastelt und da vieles nicht beachtet habe... jedenfalls:
- da habe ich das mit Supreme und Lamia wohl etwas durcheinandergebracht bzw. dachte ich, dass alle Lamia - bevor sie sich der dunklen Magie verschreiben - zuvor keine Lamia sind ö.ö irgendwie angenommen, dass die Titel Abtrünnig und Lamia synonym sind ^^‘
- hab schon fast damit gerechnet, dass die 300 Grenze nicht überschritten werden kann :‘D aber würde auch noch zu ihrem Konzept passen, dass sie ewig jung aussehen möchte!
- in meinem Kopf muss sie so alle gefühlte 50 jahre oder so mal jagen, aber wenn sie die Lebensspanne einer herkömmlichen Hexe hat, erübrigt sich das ja
- dass andere Hexen auf die aufmerksam werden könnten, damit hab ich auch gerechnet, darum wechselt sie auch ständig ihren Sitz etc. untergetaucht ist sie, weil sie ihre Tochter getötet hat und man sie zuerst dafür verfolgt hat... und danach wäre halt viel Zeit verstrichen usw.
- aber den Einwand, dass sie das nem Strigoi in die Schuhe schieben könnte, find ich gut :D
- und auch, dass es wohl wenig Sinn macht, wenn sie nur ihre eigenen Nachfahren killt... könnte man dann halt ausweiten auf jede weibliche Hexe im Alter xy und die Gejagte fällt da halt ins Beuteschema rein. Aber irgendwie bräuchte ich doch nen Grund, warum sie so fixiert ist auf eine bestimmte Hexe bzw. auf die Gejagte... ansonsten kann sie sich ja jede x-beliebige andere Hexe aussuchen, bevor sie wieder untertaucht ô.o
- und ja, dass die anderen Hexen auf ihrer Spur sind, würde ich gar nicht so abwegig finden... ein bisschen die Hexen aus der Ruhe bringen, weil man sich nicht nur vor den Strigois hüten muss :‘D

- ah da habe ich gar nicht so viel nachgedacht, als ich die Rasse des Jagdhundes aufgezählt hab. Mir kam der beschützende Charakter irgendwie noch passend vor, aber wie gesagt, nicht so weit überlegt. sorry ^^‘
- und wie du gemerkt hast, bin ich ja sowieso schon von der Raben-Striga begeistert Hehe

Soo und dann zum Schluss nochmals danke für die Rückmeldung! Hat sehr geholfen - nicht nur in der Konzeption von den Charas, sondern auch um das Setting besser nachzuvollziehen und was da alles möglich oder eben nicht möglich ist